Service-Navigation:


Inhalt:

Best of Bosworth

Den Musikverlag Bosworth gibt es schon seit 1889. Und so haben im Laufe der Jahre viele Melodien aus unserem Hause die Welt beglückt. In diesem Songbook haben wir 14 dieser Perlen zusammengefasst, damit Sie sie jederzeit zelebrieren können. Mit dabei sind einige Weltklassiker, deren Melodien Ihnen garantiert geläufig sind. Hier also 14 der größten Hits aus dem Bosworth-Repertoire in leichten Arrangements für Klavier, Gesang und Gitarre. Die Songs sind notiert mit den Gitarren-Griffen, Tempoangaben und den Originaltexten in Englisch und Deutsch. Der Inhalt:

Alexander’s Ragtime Band - Der Mega-Erfolg von Irving Berlin (von ihm stammen u.a. die Klassiker White Christmas, There’s No Business Like Show Business, Cheek to Cheek) aus 1911. Der Song war und ist einer der größten Hits der US-amerikanischen Tin Pan Alley-Ära.

Buona Sera Signorina -
Ein Nummer 1-Hit der späten 1950er jahre von Louis Prima. Eine weitere Version gab es zum Beispiel von Adriano Celentano.

Lass mich dein Badewasser schlürfen (Whispering) -
Ein weiterer Klassiker aus der Tin Pan Alley-Ära - und in der Englischen Version gleichzeitig der erste Million-Seller der Pop-Industrie. Auch hier gab es natürlich zahllose Cover-Version, z.B. von den Comedian Harmonists, Louis Armstrong, Benny Goodman, Miles Davis (mit Sonny Rollins) und noch vielen anderen.

La Montanara -
Mittlerweile ein Volkslied, obwohl erst 1927 für den Trientiner Bergsteigerchor 'Coro della SOSAT' komponiert von Toni Ortelli. In der Deutschen Version heisst es Das Lied der Berge (Text: Ralph Maria Siegel).

Tainted Love
- Die ursprüngliche Version von Gloria Jones in einem eher Motown-mäßigem Sound war kein Erfolg. Erst in der Version des Englischen Elektro-Duos 'Soft Cell' (Gesang: Marc Almond) wurde es zum absoluten Knaller und machte 1981 den ersten Platz in den Charts in England und Deutschland.

The Entertainer
- Einer der bekanntesten Piano-Rags von Scott Joplin. Hier in der Fassung als Filmmusik für Der Clou - einer Gangsterkomödie (Original The Sting) von 1973 mit u.a. Paul Newman und Robert Redford.

He Ain’t Heavy, He’s My Brother -
Der Hit von 1969 der Britischen Rockband The Hollies. Weiter Hits der Band waren z.B. The Air That I Breathe und Carrie-Anne.

Durscht
- Ein Knaller aus dem Bereich Bier-/Zelt-/Gaudi- oder Stimmungsmusik. Die bekanntesten Interpreten sind 'Die Nachtschwärmer'. Live reisst der Song ganze Reihen von den Bänken - woran sich später sicher keiner mehr erinnern kann...

Ein Herz aus Gold - Ein Hit der Schlagersängerin Andrea Held. Er erschien im Dezember 2000 und wurde im Januar 2001 in der WDR 4 Hörerhitparade vorgestellt, wo der Titel sich 4 Wochen lang auf den vorderen Plätzen hielt. Gleichzeitig belegte er Platz 15 der nationalen Airplay-Charts.

I Almost Lost My Mind (Wenn ich dich verliere)
- Ein R&B-Hits von Ivory Joe Hunter aus 1950. Auch Pat Boone hatte 1956 einen Nummer 1-Hit mit diesem Song.

Just a Gigolo (I Ain‘t Got Nobody)
- Ursprünglich eine (Tango-)Komposition von Leonello Casucci mit dem Namen Schöner Gigolo, armer Gigolo. Zusammen mit dem von Louis Prima 1956 eingefügten, zusätzlichen zweiten Teil I Ain‘t Got Nobody wurde der Song weltberühmt. Auch 1985 war er in dieser Prima-Version noch einmal in den Charts in der Version von Van Halen-Sänger David Lee Roth.

Wenn der weiße Flieder wieder blüht
- Die Titelömelodie des Heimatfilms von 1953, in dem Willy Fritsch, Magda und Romy Schneider die Hauptrollen spielten.

Where Do I Begin (Theme from ‘Love Story’)
- Die Titelmelodie von Francis Lai - er wurde bekannt als Begleitmusiker von Edith Piaf und vielen weiteren Filmmusiken - für einen der größten Filmhits der 1970er Jahre - 'Love Story'.

Wenn Männer weinen - Ein Hit des Schlagersängers Oliver Hardt aus 2002 (Produzent Klaus Pelizaeus).