Service-Navigation:


Inhalt:

Hubay: Bolero Op.51 No.3 - Violine/Klavier

Jenö Hubays virtuoser Bolero für Violine und Klavier.
Jenö Hubay war ein ungarischer Violinvirtuose (geb. 15.9.1858 in Pest; gest. 12.3.1937 in Budapest). Er erhielt seinen ersten Musikunterricht von seinem Vater, der ebenfalls Geiger war und studierte von 1873 bis 1876 bei Joseph Joachim in Berlin.
Nach Konzerten in Ungarn in den Jahren 1876 und 1877 trat er 1878 erfolgreich in Paris auf und wurde hier Schüler von Henri Vieuxtemps. 1882 erhielt Hubay eine Professur für Violine am Brüsseler Conservatoire als Nachfolger Vieuxtemps. Ab 1886 unterrichtete Hubay an der Musikakademie in Budapest, die er von 1919 bis 1934 auch leitete.
Jenö Hubay galt als hervorragender Interpret von Werken mit virtuosen Ansprüchen, wobei ihm gleichzeitig auch Wärme im Vortrag attestiert wurde. Er spielte auf einer Amatigeige. Das von ihm zusammen mit David Popper gegründete Streichquartett gehörte zu den besten Kammermusikvereinigungen seiner Zeit.
Zu Hubays Kompositionen zählen neben zahlreichen Stücken für die Geige auch 6 Opern (u.a. Der Geigenmacher von Cremona), Violinkonzerte, Lieder, Chöre und zwei Ballette. Sein Hejre Kati für Violine und Orchester zählt zu seinen bekanntesten Werken.

Weitere Werke von Jenö Hubay bei Bosworth Music: Hejre Kati BOE004529.