Service-Navigation:


Inhalt:

Rieding: Concerto D, Op.36 - Violine/Klavier

Einfaches Konzert für Violine (1. Lage) und Klavier in D-Dur von Oskar Rieding.
Oskar Rieding war ein deutscher Geiger und Geigenlehrer. Er ist bis heute bekannt für seine leichten Violinkonzerte für Anfänger. Das bekannteste darunter ist das Concerto op. 35 in h-moll. Seine Bekanntheit stammt auch von seinem Beitrag zur ungarischen Musik, insbesondere dem Budapester Musikleben. Geboren 1840 im Norden Deutschlands, besuchte er zuerst die soeben gegründete Akademie der musikalischen Künste in Berlin, später das Leipziger Konservatorium. Gegen Ende der 1860er Jahre zog er nach Wien. 1871 ernannte Hans Richter, musikalischer Direktor des nationalen Opernhauses in Budapest, Rieding zum Konzertmeister des Opernorchesters. Er blieb 32 Jahre lang in Budapest und komponierte dort Violinkonzerte und viele Salonstücke für Violine und Klavier. Im Ruhestand, ab 1904, wohnte er in Cilli (Ungarn) bis zu seinem Tode im Jahre 1918.

Weitere Titel von Oskar Rieding bei Bosworth:
Concerto op. 7 in e-moll (BOE003552)
Concertino in ungarischer Weise op. 21 in a-moll (1905; BOE003553)
Concertino op. 24 in G-Dur (BOE003554)
Concertino op. 25 in D-Dur (BOE003555)
Concerto op. 34 in G-Dur (BOE003556)
Concerto op. 35 in h-moll (1909; BOE003557)
Air Varié Op.23/3 - Violine/Klavier (BOE004654)
Rondo op. 22/3 (BOE004577)
Zigeunermarsch op. 23/2 (BOE004653)

Ausgaben für Viola/Klavier:
Concerto op. 35 in h-moll (BOE004545)
Concerto op. 36 in D-Dur (BOE004546)

Ausgaben für Cello/Klavier:
Concerto op. 35 in h-moll (BOE004551)
Concerto op. 36 in D-Dur (BOE004552 – Anfertigung)